Den Abschluss einer längeren Europareise bildete für die Australierin Marion van den Driesschen, verheiratete Edols, ein Abstecher nach Stadtlohn, der Heimatstadt ihrer Mutter Edith Mey
Dieser war es 1938 als Jugendlicher geglückt, zu einer Tante nach Australien auszuwandern, während ihre Eltern und Großeltern sowie weitere Verwandte 1941 deportiert und ermordet wurden. Nur ihr Bruder Max Meyers überlebte die Konzentrationslager und emigrierte nach dem Krieg ebenfalls nach Australien.
In Begleitung von Mitgliedern des Arbeitskreises Stadtlohner Geschichte 1933-1945 informierte sich Marion van den Driesschen auf einem Stadtrundgang über die Geschichte der jüdischen Gemeinde und die früheren Wohnplätze ihrer Familie in Stadtlohn. Nach einem Empfang beim Bürgermeister trug sie sich in das Goldene Buch der Stadt ein.
Eintrag ins Goldene Buch (v.l.): Michaela Schlüter, Ingeborg Höting, Josef Balke, Marion van den Driesschen, Ulrich Söbbing, Bürgermeister Helmut Könning.

Wochenpost 12. 06. 2019

Anmeldung

Wer ist online?

Heute 13

Gestern 166

Woche 1227

Monat 6754

Insgesamt 81884

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.