Arbeitsgemeinschaft tagte in Gescher

Ein volles Haus hatte die Arbeitsgemeinschaft Westmünsterland Genealogie (AG WMGEN)bei ihrer 75. Tagung.

 Die Veranstaltung der Familienforscher fand im Bauernhof-Cafe Weitenberg in Gescher-Tungerloh statt.

Elpers Vortrag über münsterländische Auswanderer im 19. Jahrhundert, die in großer Zahl Arbeit und Brot im Nachbarland suchten, war untermauert durch viele Daten aus zahlreichen Amsterdamer Archiven. Was Marietta Elpers am Beispiel ihrer Ahauser Vorfahren online vorführte, können die Mitglieder der WmGen nachvollziehen, da die Amsterdamer Archive im Internet frei zugänglich sind. Durch Verknüpfung unterschiedlicher Melderegister ließen sich so ganze Familiengeschichten rekonstruieren, heißt es in einer Mitteilung der Familienforscher. Interessant sei, dass beispielsweise im Jahre nach dem Ahauser Stadtbrand von 1863 – anders als damals sonst üblich – fast keine Handwerker nach Amsterdam gingen, da sie zu Hause gebraucht wurden.

Nach einem Erfahrungsaustausch der Gäste stellte Ewald Werger ein neu konzipiertes Programm zur Datenerfassung für Familienforscher vor. „Exscribo“ helfe dem Familienforscher, Dokumente wie Totenzettel, Familienanzeigen und Sterberegister mit Abbildungen zu erfassen und für die Datenbank der WmGen aufzubereiten, wo solche Daten dann für alle Mitglieder zugänglich sind.

  

 

 

 

 

Marietta Elpers und Ewald Werger informierten die Gäste der AG Genealogie. Die hielten ihre 75. Veranstaltung ab.

 

Münsterland Zeitung 09.04.2019 

Anmeldung

Wer ist online?

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions