Auf den Spuren der Ahnen
Epe - Die Genealogengruppe des Heimatvereins hatte am Sonntag an Ahnenforschung interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ins Heimathaus zu kommen.
 
Der Heimatverein Epe hatte am Sonntag interessierte Bürger eingeladen, im Heimathaus Ahnenforschung zu betreiben. Viele Menschen waren gekommen. Foto: Heimatverein

Die Genealogengruppe des Heimatvereins hatte am Sonntag an Ahnenforschung interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ins Heimathaus zu kommen. Dieser Einladung war eine große Gruppe gefolgt. Nicht nur aus Epe und Gronau waren Bürger gekommen, die sich Auskunft darüber erwünschten, wie man eine Ahnentafel erstellt oder wie und wo man die Ahnenliste vervollständigen kann. Viele Besucher hatten auch ganz spezielle Fragen zur eigenen Familie.

Besonders erfreut zeigte sich eine Frau, die schon jahrelang bei vielen Ämtern - bisher immer vergeblich – nach ihrem im Krieg vermissten Vater gesucht hatte. Mithilfe einer Adresse, die Ludwig Rattmann an Ort und Stelle befragen konnte, weiß nunmehr diese Frau, wo ihr Vater in der Vermisstenliste in Tschechien verzeichnet ist.

Die Genealogengruppe des Heimatvereins, die im ersten Stock des Heimatvereins über einen eigenen Raum mit Computern verfügt, ist auch weiterhin behilflich bei der Stammbaumforschung und der Erforschung der Familiengeschichte.

Die Arbeitsgemeinschaft Genealogie des Heimatvereins ist eine Gruppe von privaten Familien- und Ahnenforschern, die Spaß am Hobby „Genealogie“ hat. Sie fand sich von 20 Jahren zusammen. Ihr gemeinsames Ziel ist das Erarbeiten, Digitalisieren sowie der Austausch von lokalen historischen Daten. Als Grundlage hierfür stehen ihnen unter anderem die Kirchenbuchkopien, Totenzettel, Steuerregister und Einwohnermeldelisten zur Verfügung.

Westfälische Nachrichten 18.10.2018

Anmeldung

Wer ist online?

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions